Design

Mehr als Worte – Symbole beherrschen die Welt

Sie sind omnipräsent. Sie sind erlernt. Sie werden verstanden. Symbole begegnen uns an den unterschiedlichsten Stellen und sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie leiten und beeinflussen unser tägliches Handeln, ohne dass wir groß über sie nachdenken.
matter of design, Zeichen, Symbole, Kommunikation

Wir bleiben automatisch an einer roten Ampel stehen und wissen intuitiv, welche Funktionen die üblichen Symbole auf unserer Fernbedienung darstellen.

Da Symbole erlernt werden und deren Bedeutung in vielen Fällen für uns eindeutig ist, vergisst man oft , dass Symbole eine eigene Geschichte beinhalten. Welchen Ursprung die entsprechenden Symbole haben, welcher historische Bezug ihnen innewohnt, welche Anekdoten mit ihnen verknüpft sind, ist vielen nicht bekannt.  Im Folgenden werden einige Symbole und ihre Entstehungsgeschichte vorgestellt.

Was ist ein Symbol?

Zeichen werden als Symbole bezeichnet, wenn die Beziehung zwischen ihnen und ihren Denotata (gemeint ist der begriffliche Inhalt des Zeichens) beliebig oder konventionell ist. Ein Symbol kann nur aufgrund von Gewohnheit oder Gesetzmäßigkeit interpretiert werden. Sprachliche Zeichen sind generell symbolische Zeichen. Bei der Mehrheit aller sprachlichen Zeichen ist die Beziehung zwischen dem Zeichen und dem Bezeichneten völlig arbiträr (beliebig) bzw. konventionell geprägt. 

Peace-Symbol (CND-Symbol)

Der britische Künstler Gerald Holtom (1914–1985) entwarf 1958 im Auftrag der britischen Kampagne zur nuklearen Abrüstung das wohl bedeutendste Friedenszeichen der Welt.
Am Karfreitag 1958 machte sich eine Gruppe britischer Rüstungsgegner zum weltweit ersten Ostermarsch zum Atomwaffenlabor in Aldermaston bei London auf. Für diesen Marsch bzw. diese Kampagne zur nuklearen Abrüstung (Campaign for Nuclear Disarmament, kurz CND) entwarf Holtom das weltberühmte Zeichen. Das Symbol legte im Eiltempo einen weltweiten Siegeszug hin. Es wurde zum Beispiel von amerikanischen Bürgerrechtlern in den 1960er Jahren verwendet.
Seinem Schöpfer Holtom zufolge hat das Zeichen eine eher simple Bedeutung: Es verbinde die Darstellung der Marine-Flaggencodes für „N“ (zwei Arme unten) und „D“ (ein Arm unten, einer oben) und der Kreis rundherum steht für die Welt. Um dem Symbol eine möglichst weite Verbreitung zu ermöglichen, hat Holtom bewusst darauf verzichtet es gesetzlich schützen zu lassen.

matter of design, Zeichen, Symbole, Kommunikation
matter of design, Zeichen, Symbole, Kommunikation

USB-Symbol

Die Abkürzung „USB“ steht für Universal Serial Bus. Hierbei handelt es sich um ein serielles Bussystem, das genutzt wird, um externe Geräte mit einem Computer zu verbinden. Ein „Bus“ ist ein System zur Datenübertragung. Mehrere Teilnehmer übertragen Daten über einen gemeinsamen Weg, bei dem sie nicht an der Datenübertragung zwischen anderen Teilnehmern im System beteiligt sind.

matter of design, Zeichen, Symbole, Kommunikation

Hinter dem Symbol steckt eine einfache, funktionale Geschichte. Beginnend vom linken Kreiselement geht ein Stamm in drei weitere Stämme über, was besagt, dass es sich um eine serielle und keine parallele Bus-Verbindung handelt. Die drei geometrischen Elemente Kreis, Dreieck und Quadrat stehen für unterschiedliche Peripheriegeräte, die der Bus miteinander verbinden kann.

Dollar- bzw. Peso-Symbol

Die Herkunft des weitläufig als „Dollarzeichen“ bekannten Symbols ist bis heute nicht eindeutig belegt. In den frühen 1770er Jahren tauchte das Zeichen zunächst im Geschäftsverkehr zwischen Mexiko und den britischen Kolonien Nordamerikas auf. Wahrscheinlich ist, dass sich das Symbol aus der handschriftlichen Abkürzung Ps (Pesos) entwickelt hat.
Eine weitere Theorie besagt, dass Zeichen wäre ein stilisiertes Symbol für die Säulen des Herakles, die den spanischen Anspruch auf die überseeische Herrschaft symbolisieren. Die beiden Balken stellen dabei die Säulen dar, umschlungen von einem Spruchband (das „S“). Allerdings war die Schreibweise mit einem Strich beim Zeichen für „Peso“ von Anfang an ebenfalls üblich.
Da mehrere Länder der Welt den Dollar als amtliche Währung haben, sieht man das Zeichen oft zusammen mit einem Buchstabenkürzel, um Eindeutigkeit herzustellen (zum Beispiel US$).

Power-Button

Das Symbol des Power Buttons basiert auf der Idee, die zwei Zustände „an“ und „aus“ global verständlich zu machen. Hierzu bediente man sich der global geltenden Binärziffern 1 und 0. Die 1 steht für den angeschalteten (positiven) Modus eines Geräts, die 0 steht für den ausgeschalteten (negativen) Zustand. Beide Zahlen wurden zusammengefasst, da es mittlerweile ein Kontakt ermöglicht, ein Gerät ein- oder auszuschalten. Durch die Zusammenführung der 1 und der 0 ergab sich das Symbol, das wir heute kennen.

matter of design, Zeichen, Symbole, Kommunikation

Das Symbol ist bewusst so angelegt, dass die 1 ein wenig aus dem Kreis bzw. der 0 heraussteht. Dies verdeutlicht, dass der Schalter das Gerät nicht komplett von der Stromzufuhr trennt, sondern es in einen Standby-Modus versetzt. Die The International Electrotechnical Commission (IEC) definierte dieses Symbol als internationalen Standard und stellt auf ihrer Website offizielle Richtlinien für das Symbol bereit.

JETZT FÜR DEN NEWSLETTER ANMELDEN
I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )
Erhalten Sie mit dem Newsletter von matter of design aktuelle Nachrichten und Beiträge aus der Welt des Marketing, der Markensteuerung und Markenentwicklung.
Spam ist die reinste Pest! Ihre Email-Adresse wird streng vertraulich behandelt und garantiert nicht weitergegeben.
Previous ArticleNext Article
Carsten Prenger ist geschäftsführender Gesellschafter der stay golden GmbH. Neben der Entwicklung visueller Erscheinungsbilder und dem Schreiben neuer Artikel für matter of design verbringt er gerne Zeit an der frischen Luft, am liebsten in seiner Heimatstadt Osnabrück.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung der Website zu analysieren und um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse seiner Besucher anzupassen. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Tracking Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzrichtlinien. Impressum

Zurück

stay in contact

Jetzt zum Newsletter anmelden!
Aktuelle News via Email – kostenfrei und jederzeit kündbar.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp gesendet werden. (mehr Infos)

Danke für Ihr Interesse! 

Bitte bestätigen Sie Ihre Newsletter-Anmeldung.

 

Um Missbrauch zu verhindern, wird Ihr Newsletterabo erst nach Ihrer Bestätigung aktiviert. Hierzu haben wir Ihnen gerade eine E-Mail geschickt. Bitte klicken Sie auf den Bestätigungslink in dieser E-Mail.